Was ist Ayurveda?

Ayurveda ist die über 5000 Jahre alte, schriftlich festgehaltene Heilkunde Indiens, die sich hauptsächlich mit der Aufrechterhaltung der Harmonie von Körper, Geist und Seele beschäftigt. Das Wort Ayurveda ist eine Kombination der Wörter “āyus”, das bedeutet “Leben” oder “Lebensprinzip” und “veda”, dieses Wort bezeichnet ein Kenntnissystem. Zusammengefasst kann “Ayurveda” als “Wissen des Lebens” übersetzt werden. Ayurveda bedeutet: “das Wissen vom gesunden Leben“. Ayurveda versucht den Menschen in einem ganzheitlichen Sinn zu heilen. Ayurveda ist an sich keine Heilmethode. Es ist wohl eine Lebensform, eine Art und Weise um das Leben zu begreifen. Es beschreibt eine Lebensweise für Gesundheit und Heilung.

Der Schwerpunkt und das Ziel ayurvedischer Behandlung ist, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren. Leben in Harmonie mit der Natur und mit dir selber bedeutet oft auch, dass du deinen Körper energetisch und physisch reinigen musst und dass du deine Ernährung an deine Individualität anpasst. Eine Änderung des Lebensstils ist ebenfalls notwendig: mehr Ruhe und Ordnung in deinen alltäglichen Handlungen und ebenfalls in deinen Gefühlen und Gedanken. Auf diese Weise entsteht ein Raum für die Entwicklung kreativer Prozesse und für spirituelles Wachstum.

Lernen, zu leben wie der Mensch selber wirklich ist und lernen, aufgrund der ursprünglichen Weisheit zu leben. Das ist der grundsätzliche Auftrag des Ayurveda. In deinem Leben erreichst du ein grosses Ziel selten ohne Anstrengung. So ist das auch beim Ayurveda. Du solltest bereit sein. Ayurveda ist eine Lebensphilosophie, die zur Läuterung der Seele und Entgiftung des Körpers Anwendung findet. Ayurveda ist eine ganzheitliche Lebensweisheit oder Lebenswissenschaft es umfasst Ayurveda Massage und Reinigungstechniken, Ernährungslehre, Yoga und Pflanzenkunde.

Für wen eignet sich Ayurveda

Für Männer und Frauen in den folgenden Lebenssituationen:

  • Ich habe zu viel Stress im Leben und brauche etwas Ruhe,
  • Ich will an Gewicht verlieren oder entschlacken
  • Ich habe wenig Energie und möchte meine Batterien laden
  • Ich bin nahe an einem Burnout, und möchte wieder in meine Mitte zurückfinden
  • Ich habe eine spezifische Krankheit, Ausschlag oder Weh, vielleicht kann Ayurveda mir helfen?
  • Ich möchte gesunder essen
  • Ich brauche eine Pause von meinem hektischen Leben, um herauszufinden was ich eigentlich will
  • Ich liebe das vegetarische Essen und möchte die Ayurvedische Küche näher lernen

Ayurveda – innere Weisheit

Leben in Harmonie mit der Natur und mit dir selber bedeutet oft auch, dass du deinen Körper energetisch und physisch reinigen musst und dass du deine Ernährung an deine Individualität anpasst. Eine Änderung des Lebensstils ist ebenfalls notwendig: mehr Ruhe und Ordnung in deinen alltäglichen Handlungen und ebenfalls in deinen Gefühlen und Gedanken. Auf diese Weise entsteht ein Raum für die Entwicklung kreativer Prozesse und für spirituelles Wachstum. Lernen, zu leben wie der Mensch selber wirklich ist und lernen, aufgrund der ursprünglichen Weisheit zu leben. Das ist der grundsätzliche Auftrag des Ayurveda.

Was kann Ayurveda für Sie tun?

Ayurveda dient der Vorbeugung und Erhaltung von dauerhafter Gesundheit bis ins hohe Alter. Es entgiftet und reinigt den Körper und ist hilfreich zur Genesung und Erholung nach akuten und chronischen Krankheiten. Ergebnisse regelmässiger Ayurveda-Behandlung sind: klare Augen, eine reine Haut, eingestärktes Nervensystem und ein verjüngtes Aussehen.

Wie wichtig ist die Ernährung?
Gute Nahrung und eine gute Verdauung werden im Ayurveda als eine der wichtigsten Fundamente unserer Gesundheit angesehen. Wenn unsere Verdauung nicht gut funktioniert, werden auch unser Körper, unsere Zellen, unser Gewebe und die grundsätzlichen Transformationsprozesse nicht ernährt und können viele Krankheiten entstehen. Um aufgrund der bestimmten ayurvedischen Prinzipien zu essen, brauchst Du auch bestimmte Kenntnisse über die grundlegenden Gedanken.

Was ist Panchakarma

Panchkarma wird häufig als die Gesundheitskur schlechthin bezeichnet. Panchakarma ist eine Reinigungskur in der ayurvedischen Medizin. Die Kur führt uns gestresste, belastete, bestrahlte und intensiv arbeitende Menschen wieder in die Balance. Die ayurvedische Philosophie meint, dass wir geboren sind, um gesund zu sein. Daher liegt allen Erkrankungen eine Überlastung des Körpers und/oder der Psyche zugrunde.

DIE DOSHAS
Im Ayurveda gibt es die drei Doshas: Vata, Pitta und Kapha, die im Gleichgewicht zueinander stehen sollten. In unserer heutigen Leistungsgesellschaft geraten diese Doshas vermehrt in ein Ungleichgewicht, was zu Krankheiten führt. Das Ziel einer Panchakarma-Kur ist es, die Balance der Doshas wieder herzustellen. Mit der Wiederherstellung der Balance der Doshas, werden Gesundheitsstörungen und Krankheiten verbessert und oft auch vollständig geheilt.
WAS KANN PANCHAKARMA HEILEN?
Panchkarma kann bei vielen Krankheiten eine sehr grosse Hilfe sein:

  • Hautkrankheiten
  • Probleme mit Gelenken
  • Migräne
  • Herz und Kreislauf
  • Depressionen

Die Kur steigert aber auch die Lebensqualität und führt zu Verjüngung. Sie macht physisch und psychisch fit.

DIE PHASEN DER PANCHAKARMA-KUR
Pancha steht für „fünf“ und Karma für „Handlungen“. Die Kur besteht aus fünf Haupthandlungen, die von Massagen unterstützt werden.

Um die Balance wieder zu erreichen, wird der Körper während einer Panchakarma-Behandlung von Innen und Aussen gereinigt. Die Reinigung des Innern wird durch die Kräutermedizin und die Ernährung eingeleitet, die Äussere durch Massagen, Thermotherapien und Ruhe.
Eine klassische Ayurveda Kur beinhaltet die 5 Haupthandlungen: Vamana: therapeutisches Erbrechen (wird z.B. bei chronischen Krankheiten angewendet)
• Virechana – Dünndarmreinigung über gezieltes Abführen
• Nasyam – Reinigung der Nasengänge und Nebenhöhlen
• Basti/Vasti – Dickdarmreinigung (durch Ö
• Rakta Moksha – Blutreinigung mittels Blutegeln (wird bei ernsthaften schweren Krankheitsbildern
• findet in klassischen Kuren eher selten Andwendung)

Eine Kur wird häufig in drei Phasen eingeteilt.
• Purvakarma – Vorbehandlung
• Pradhanakarma – Hauptbehandlung
• Pashtatakarma – Nachbehandlung

Die Zeit bringt die Ruhe und die Balance
Es geht in dieser Philosophie nicht darum, eine Pille zu schlucken und am nächsten Tag wieder voll berufstätig zu sein. Es geht eher darum, dass die Zeit, die Ruhe und der Versuch des Nichtstuns einen Teil der Heilung ist. Daher eher Zeit einberechnen, wenn du eine Ayurveda-Kur machen willst. 14 Tage bis 30 Tage ist gut. Bei schwereren Krankheiten sogarlä

10 Tipps als Vorbereitung für die Ayurveda-Kur

Wer vorhat eine Panchakarma Reinigungskur zu machen, sollte, wenn möglich, bereits zu Hause sich gut vorbereiten. Ziel ist es Stoffwechsel anzuregen, die Verdauung zu stärken, und die groben Schlacken bereits auszuscheiden, um so gut vorbereitet für die Kur zu sein. Wir empfehlen 2 Wochen vorher bereits anzufangen.
  • 1. Leichte Kost zu essen
  • 2. Zwei liter gekochtes Wasser pro Tag trinken, bereits am Morgen anfangen
  • 3. Kräuter und Gewürztee trinken
  • 4. Kalte Getränke vermeiden
  • 5. Auf Kaffe, Schwarztee und Alkohol verzichten
  • 6. Vorwiegend warmes Essen, gut gewürzt, zu sich nehmen
  • 7. Auf Milchprodukte, rotes Fleisch, Süssigkeiten, Weissmehl, Fertiggerichte, frittiertes Essen sowie Vollkornprodukte verzichten
  • 8. Als Vorbereitung Vitamine, Mineralien und pflanzliche Schutzstoffe reichlich zu sich nehmen
  • 9. Meditation und Yoga sind hervorragende Möglichkeiten, den Körper vor und während der Entgiftung zu unterstützen
  • 10. Deinen Weg zur Ruhe zu kommen suchen Geniesse die Ayurveda-Kur und die Erfahrung

Was kann Ayurveda heilen?

Die ayurvedische Medizin kennt sich bei den folgenden Diagnosen bestens aus

MUSKEL ODER GELENKERKRANKUNGEN:
rheumatoide Arthritis, Polyarthritis, Osteoerthritis, Intervertebraler Disc Prolaps (Bandscheibenvorfall), Rückenschmerzen, Ischias, Zervikale Spondylose, Fibromyalgie, Muskelschwund, etc.

HAUTERKRANKUNGEN
Akne, Dermatitis, Psoriasis, Leukoderm (fleckförmige Depigmentierung der Haut) etc.

PSYCHIATRISCHE STÖRUNGEN
Depression, Schizophrenie, Persönlichkeitsstörungen, Schlafstörungen, Nervosität, Burnout syndrom etc.

GYNÄKOLOGISCHE PROBLEME
Menstruationsprobleme, Unfruchtbarkeit, Post-Menopause-Syndrom, etc.

NEUROLOGISCHE ERKRANKUNGEN
Neuralgie, Motor Neuron-Erkrankungen (degenerative Erkrankung des motorischen Nervensystems), Multiple Sklerose, Migräne, Spannungskopfschmerz, Sinusitis, Hemiplegie (Halbseitenlähmung) etc.

MAGEN DARMERKRANKUNGEN
Stoffwechselkrankheiten, Malabsorption (Störung der Aufnahme von Nahrungsstoffen über die Darmschleimhaut des Dünndarms), Colitis ulcerosa (chronische Darmentzündung), Verdauungsstörungen, Verstopfung, Laktose-Intoleranz, Reizdarmsyndrom, etc.

Anmeldung zu unserem Newsletter

Melden Sie sich bei unserem Verteiler an und erhalten Sie aktuelle Neuigkeiten von unserem Team.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!

Pin It on Pinterest