Return to site

Sightseeing in Sri Lanka

· Sri Lanka,Travel Tipps,Sightseeing,Ausflüge,Reiseideen

ADAM'S PEAK (2243 M.ü.M)

Auch Sri Pada genannt, bezeichnet eigentlich den Fussabdruck auf dem Gipfel. Der Berg ist eines der bedeutesten Pilgerstätten. Die Pilgerstätte ist für Buddhisten, Hindus, Muslime und Christen. Auf dem Gipfel steht ein bewohntes Kloster, in dem sich ein 1,8 m langer Fussabdruck befindet, der von Buddhisten als der Fussabdruck Buddhas und von den Hindus als Fussabdruck von Shiva Adipadham verehrt wird. Muslime sehen darin den Fussabdruck von Adams, des ersten Menschen. Die Muslime glauben, dass Adam an dieser Stelle aus dem Paradies vertrieben wurde. Für die Christen ist es den des Apostel Thomas. Der Berg wird auch Schmetterlingsberg genannt, einmal im Jahr setzen sich plötzlich in allen Teilen der Insel grosse Schwärme kleiner, gelber Schmetterlinge in Bewegung und fliegen zum Adam`s Peak hoch, um dort zu sterben. Die Wissenschaft kann sich das bis heute nicht erklären. Die Pilgersaison beginnt im Dezember-Vollmond und endet mit dem letzten Mai-Vollmond. Der Berg wird nachts bestiegen, so kann man die Tageshitze meiden und den wunderschönen Sonnenaufgang erleben, das zu einem unvergesslichen Erlebnis werden kann.

ANURADHAPURA

Heilige Stadt seit 1982 Weltkulturerbe der UNESCO. Anuradhapura wurde im 4. Jahrhundert v. Chr. in der Umgebung des Sri Mahabodhi Baumes gegründet und war die erste Hauptstadt von Sri Lanka. Anuradhapura war über Tausend Jahre das Zentrum verschiedener singhalesischer Königsdynastien. Der Baum Sri Mahabodhi ist ein Pilgerort. Nach Überlieferungen wuchs diese Pappel-Feige aus einem Zweig jenes Baumes in Bodhhartha (Nordindien) unter dem Siddharta Gantama seine Erleuchtung erlangt haben soll. Im 3 Jahrhundert v. Chr. gelangte der Zweig in der Buddhistischen Missionen König Ashokas nach Sri Lanka. Daher ist es für Buddhisten einer der wichtigsten Pilgerorte.

473n. Chr. wurde König Dhatusena (455-473) von Anuradhapura von seinem Sohn umgebracht, der von einer Nebenfrau geboren wurde und sich so die Thronfolge sicherte. Als Kassapa 1 (473-491) liess dieser aus Angst von seinem Halbbruder Moggallana, der der rechtsmässige Thronfolger war, die Festung errichten. 491 kehrte Moggollana mit seiner Armee aus dem südindischen Exil zurück und besiegte Kassapa, worauf hin er der König wurde (491-508) und Anuradhapura wieder zur Hauptstadt machte.

DAMBULLA CAVE TEMPLE

Die goldenen Tempel von Dambulla, seit 1991 Weltkulturerbe der UNESCO. Ist eines der grössten Tempelanlagen im Lande und liegt ca. 70 km nördlich von Kandy, die Fläche beträgt ca. 2100 Quadrat Kilometer. Berühmt sind die buddhistischen Höhlentempel, wovon es ca. 80 gibt und davon fünf grosse Höhlentempel. In vielen Tempeln gibt es historische Malereien und Statuen, 153 Buddhastatuen, drei von Königen und vier von Göttern von denen zwei Hindu-Götter sind (Visha und Ganesh), die im 12. Jahrhundert entstanden sind. Die Malereien beschreiben das Leben von Buddha, unter anderem Buddhas Versuchung durch den Dämon Mara sowie Buddhas erste Predigt.

srilankareisen.ch dambulla cave temple

KATARAGAMA TEMPLE

Ist eine multi-religiöse Stadt, sie ist ein beliebter Wallfahrtsort der Buddhisten, Hindu, Muslime und der indigene Vedda Gemeinden (Ureinwohner) von Sri Lanka, wo der Gott Muruga die wichtigste Gottheit ist. Sie ist eines der schnell entwickelten Gemeinde umgeben von Dschungel im tiefen Süden von Sri Lanka, wo es im Mittelalter nur ein kleines Dorf war.

KNUCKLES

Das Knuckles Gebirge liegt in der Nähe von Kandy. Es gibt gut aufgeräumte Wanderwege durch den Wald. Es ist geeignet für kurze Trekkings oder man kann auch in einem der Campingplätzen Übernachten.

PINNAWELA

Pinnawala liegt einige Kilometer von Kandy entfernt. Das besondere dort ist ein Waisenhaus für Elefanten. Sie nehmen dort verwaiste jung Elefanten oder auch von der Herde ausgestossene ältere Elefanten auf, auch solche die verletzt wurden und im Dschungel nicht überleben würden werden dort aufgenommen. Inzwischen Leben dort ca. 70 Elefanten. Die beste Zeit, um das Elefantenwaisenhaus zu besuchen, ist der frühe Morgen. Man kann die Tiere nicht nur auf dem Gelände miterleben, sondern auch sehen wie sie im Fluss baden gehen. Gegen 9.00 Uhr werden die Jungtiere gefüttert. Finanziert wird das Waisenhaus durch die Regierung und dem Tourismus.

srilankareisen.ch pinnawela Elefanten Waisenhaus

POLONNARUWA

Seit 1982 ist der gleichnamige gestaltete Park Weltkulturerbe der UNESCO. Sie war die Hauptstadt des zweitältesten Königreichs, durch König Vijayabahn 1 (1055-1110) der die Chola-Invasionen 1070 zurückschlagen konnte und das Land wieder unter einheimischer Führung vereinigte. Während dieser Zeit beherbergte Polonnaruwa den Zahn-Reliquie Buddhas, Das heute in Kandy aufbewahrt wird. Parakrama Bahus Herrschaft brachte eine goldene Zeit für die Insel. Zahlreiche künstliche Seen z.B. Parakrama Samuara bei Polonnaruwa, flächendeckende Bewässerungsanlagen, konnte die Landwirtschaft vor allem der Reisanbau auch während der Trockenzeit gute Einträge einbringen. Mehre Kriege (Invasionen) führten schliesslich dazu, dass die Hauptstadt nach Dambadeniya verlegt wurde.

srilankareisen.ch polonnaruwa

SIGIRIYA ROCK

Ein Monolith, auf dem sich die Ruinen einer historischen Festung befinden, der sich auch der Löwenfelsen nennt. Der Felsen von Sigiriya erhebt sich mehr als 200 Meter hoch und ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Sri Lankas. Seit 1982 ist Sigiriya Rock Weltkulturerbe der UNESCO. Sigiriya liegt im Kulturdreieck von Sri Lanka. Einst gab es auf dem Felsen eine Festung. Noch heute erkennt man hier die Überreste davon. Berühmt sind auch die Wandmalereien von Sigiriya, die man während des Aufstiegst bestaunen kann. Zuoberst auf dem Gipfel gibt es eine wunderbare Aussicht über die Landschaften Sri Lankas.

srilankareisen.ch sigiriya rock pitruangla
All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OKSubscriptions powered by Strikingly